Fotobase in Wünsdorf (Teil 1)

Die deutschsprachige Wikipedia stellt nüchtern fest;

Wünsdorf ist ein Ortsteil der Stadt Zossen im Landkreis Teltow-Fläming im Land Brandenburg. Im März 2005 hatte er 6202 Einwohner (3060 davon männlich und 3142 weiblich). Der Ort selbst hat eine Fläche von 13,8 km², mit den Gemeindeteilen 72,92 km.

Der Ort liegt etwa 40 Kilometer südlich von Berlin an der Bundesstraße 96. Zu Wünsdorf gehören die Gemeindeteile Neuhof und Waldstadt. Wünsdorf befindet sich am südwestlichen Rand der Wünsdorfer Platte.

Das beschreibt Wünsdorf jedoch nur unzureichend:

Wünsdorf war eine sowjetische Stadt in der DDR zu derem militärischen Teil DDR-Bürger keinen Zutritt hatten. Heute existieren noch das Dorf und die Geisterstadt um das Dorf herum.

Nach dem zweiten Weltkrieg schlug der sowjetische Marschall Shukow sein Quartier in Wünsdorf auf. Danach wurde aus Wünsdorf die größte Garnison der Roten Armee außerhalb der Sowjetunion. Zeitweise lebten 75.000 Männer, Frauen und Kinder auf dem abgeschotteten und streng bewachten Gebiet.

Heute kann man das verlassene Gelände im Rahmen einer „Fotobase“ besichtigen und fotografieren.

Und gelegentlich finden sich auch Zeugnisse, dass der eine oder andere gebetene oder ungebetene Besucher dem Gelände nach dem Abzug der Sowjetarmee seine Aufwartung gemacht hat.

Wer Freude an dieser Art der Fotografie hat, dem seien diese (und ähnliche Touren) empfohlen.

Man muss lediglich gelegentlich aufpassen, andere Teilnehmer, die höflich fragen, ob sie im Bild stehen, nicht zu prominent aufzunehmen. 😉

More to come…

Weiterführende Links:

 

Dieser Beitrag wurde unter Canon EOS 5D Mark III, Foto, Fotoworkshop, HDR, Sony DSC-RX100M3, Uncategorized, unterwegs abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.